Puzzy Power Manifesto oder der Porno für die Frau

Pornofilme für Frauen – gibt’s das? Teil 1

1998 wurden von der dänischen Firma Zentropa die Puzzy Power Manifesto Richtlinien erstellt. Zentropa ist eine dänische Produktionsfirma die 1992 von Regisseur Lars von Trier gegründet wurde und vornehmlich Independentfilme herstellt. Viele der von Zentropa produzierten Filme haben internationale Filmpreise gewonnen.

Ziel der Puzzy Power Manifesto Richtlinien ist es, ästhetische Pornofilme zu produzieren, die vor allem Frauen ansprechen. Die Filme müssen eine so oft bei Pornofilmen vermisste anspruchsvolle Handlung aufweisen und es soll auf Nahaufnahmen und Gesichts-Spritz-Szenen gänzlich verzichtet werden.

Dass dies durchaus erfolgreich machbar ist, hat Zentropa mit den nachfolgenden drei Filmen bewiesen. Zentropa produzierte unter anderem diese frauenfreundlichen Pornofilme:

  • Constance (1998)
  • Pink Prison (1999)
  • All About Anna (2005)

Das könnte Sie auch interessieren:
Pornofilme für Frauen – gibt’s das? Teil 1
Pornofilme für Frauen – gibt’s das? Teil 2
Pornofilme für Frauen – gibt’s das? Teil 3
Pornofilme für Frauen – gibt’s das? Teil 4
Pornofilme für Frauen – gibt’s das? Teil 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *